UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI)

Das UKW-Sprechfunkzeugnis für den Binnenschifffahrtsfunk (UBI) ist ein international gültiges Funkzeugnis, das zur Teilnahme am UKW-Funk im Bereich der Binnenschifffahrt (Zone 1 bis 4) berechtigt.

Voraussetzungen für das UBI

Die Voraussetzung zum Erwerb des UKW-Sprechfunkzeugnisses  ist ein Mindestalter von 15 Jahren bzw. 14 Jahren und 9 Monaten zum Zeitpunkt der Prüfung.  

Grundlegendes zur Prüfung

Die Prüfung ist gegliedert in einen theoretischen und einen praktischen Teil. Eine mündliche Prüfung findet nicht statt.

Theorie

Der theoretische Prüfungsteil beginnt mit einem Fragebogen, der sich unter anderem mit Themen wie Ablaufhierarchien im Funkverkehr, unterschiedlichen Frequenzen und ihr spezifischer Gebrauch, Technik der Funkanlage und die Funktion des Automatischen Senderidentifikationssystems "ATIS" befasst. Im weiteren Verlauf der Theorieprüfung ist es notwendig eine Not-, Dringlichkeits- oder Sicherheitsmeldung sowohl aufzunehmen als auch nach Vorgabe eines Textes sowie unter Anwendung einer Buchstabiertafel (NATO-Alphabet)  abzugeben. Dies erfolgt jeweils in deutscher Sprache.

Praxis

Die praktische Prüfung verlangt die praktische Bedienung und die Verkehrsabwicklung mit einer UKW-Binnenschifffahrtsfunkanlage in deutscher Sprache. Zusätzlich müssen Kenntnisse der Grundfunktionen wie Kanalwahl, Sendeleistung und Rauschunterdrückung (Squelch), die Abwicklung des Binnenschifffahrtsfunks wie Not-, Dringlichkeits-, Sicherheit- und Routineverkehr sowie Testsendungen nachgewiesen werden. Ein Anruf bei einer bzw. allen Funkstellen sowie die Beantwortung eines solchen sind ebenfalls Teil der Prüfung.